Technisches Hilfswerk

Erweiterung eines Bestandsgebäudes

1 / 1

Technisches Hilfswerk

Durch die Erweiterung des Bestandsgebäudes wurden zusätzliche Flächen für die Jugendräume, einen Geräte- und Materialraum und einen Funkraum geschaffen.

Das Unterkunftsgebäude des Ortsverbandes Hamburg-Nord des Technischen Hilfswerks (THW) liegt umgeben vom Polizeipräsidium, der Akademie der Polizei und der U-Bahn im Stadt­teil Alsterdorf. Dabei ist der Ortsverband Ham­burg-Nord einer von sieben Ortsverbänden des THW in der Freien und Hansestadt Hamburg.

Ziel dieser Maßnahme war es, durch die Erwei­terung des Bestandsgebäudes in südlicher Rich­tung zusätzliche Flächen unter anderem für die Jugendräume, einen Geräte- und Materialraum und einen Funkraum zu schaffen. Außerdem wurde das bestehende Unterkunftsgebäude brandschutztechnisch und sanitärtechnisch er­tüchtigt. Im Bestandsgebäude befinden sich die Garküche, die sanitären Anlagen mit Umkleiden, Büros und ein großer Gruppenraum mit Schulungs­bereich sowie weitere Nebenräume.

Das ursprüngliche Gebäude ist in Massivbau­weise mit zweischaligem Mauerwerk mit einer Flachgründung sowie einem Satteldach mit ei­nem Tragwerk aus Holzbindern erstellt worden. Der Erweiterungsbau orientiert sich dabei an der Grundform des bestehenden Unterkunfts­gebäudes und ist als kompakter Baukörper mit Satteldach gebaut.

Der vorhandene Baumbestand des Grundstücks musste geschützt werden, indem der Baukör­per im Westen von den vorhandenen Bäumen abrückt. Durch einen Materialwechsel zwischen Bestandsgebäude und Erweiterungsbau wird der nachträglich erstellte Baukörper ablesbar.

 Der Erweiterungsbau wird vom bestehenden Gebäude zusätzlich durch eine Glasfassade ge­stalterisch getrennt. Dieser Gebäudeabschnitt, der gestalterisch wie eine „Fuge“ wirkt, beinhal­tet den aus brandschutztechnischer Sicht not­wendigen Flur mit Ausgang ins Freie. Die Erwei­terung wird über die „Fuge“ erschlossen. Diese „Fuge“ stellt auch die Verbindung zwischen den beiden Gebäuden sicher. Als Konstruktionsart wurde für den Erweiterungsbau ein vorgefertig­ter Holzrahmenbau gewählt. Von außen ist die Fassade des Erweiterungsbaus hell verputzt.


Baudaten

Objekt: Erweiterungsbau Unterkunftsgebäude

Liegenschaft: THW-Ortsverband Nord Hamburg,

Carl-Cohn-Straße 36-38, 22297 Hamburg

Maßnahmenträger: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Architekt: Eigenbearbeitung der BBA

Bauzeit: Mai 2017 – September 2018

Brutto-Grundfläche: 675 m² (Bestandsgebäude + Erweiterung)

Baukosten: ca. 860.000 € (KG 200 - 700)